Fastnachtsumzug

Wochen vor dem Umzug war die neue Umzugstrecke bereits in aller Munde. Der diesjährige Fastnachtsumzug sollte nicht mehr, wie in den Jahren zuvor, in der Dorfmitte starten, sondern in der Nähe der Sporthalle. Warum wir uns dazu entschlossen hatten? Alle Vorbereitungen und Aktivitäten an einem Ort würde uns viel Mühe und Zeit sparen. Das Problem, dass Gruppen am Kutschenweg wieder wenden und zur Dorfmitte zurückkehren, da hier kaum noch Zuschauer standen, war somit auch gelöst.
Eine weitere Neuerung in diesem Jahr: In der Festhalle wartete die längste Bar Unterkochens auf ihre Gäste, die sehr gut angenommen wurde. Für das leibliche Wohl war in gewohnter Weise in der Sporthalle mit Essen, Getränke, Kaffee und Kuchen gesorgt. Hier spielten im Laufe des Nachmittags Musikkapellen auf. Durch die milde Witterung blieben viele Faschingsbegeisterte vor der Sporthalle um sich an den Grillhütten zu versorgen. So war für jeden Besucher der optimale Platz zum Feiern garantiert.