Faschingsausklang

Der letzte Tag dieser Saison begann für uns um 10.30 Uhr mit einem Ständchen des Fanfarenzuges in der Filiale der VR-Bank Ostalb,  in Unterkochen.

 

Danach starteten wir zu unserer letzten Ausfahrt in dieser Saison  –  nach Wemding.  Bereits zum dritten Mal  nahmen wir dort am Fastnachtsumzug teil, der durch eine wunderschöne Altstadt führte und bei dem eine nicht zu vergleichende, angenehme  Stimmung herrschte .

Wieder zurück in der Heimat, trafen wir uns zum Abschlussessen im „Incontro“, in Unterkochen. Eine kleine Speisekarte, rechtzeitige Vorbestellung und tatkräftige Mithilfe von Michaela, Nadine und Jürgen Steckbauer sowie Claudia und Franz  Gockner, sorgten für einen schnellen und reibungslosen Ablauf,  beim Servieren des Essens.

Vielen Dank den guten Seelen, die das eigene Essen immer erst am Schluss einnehmen können. 

Ein letztes Mal dankten die Zunftmeister, Heike Kaiser, Bastian Schenk, Patrick Nemitz und Ingo Winter für die geleistete Arbeit und das tolle Miteinander innerhalb der NZU. Man blickte auf eine kurze, aber sehr knackige Saison zurück.  Als Dank für die gute Zusammenarbeit im Zunftmeisterteam überreichte Heike ihren Kollegen ein kleines Präsent. 

Und zum guten Schluss auf die vergangene, supertolle Saison –   und schon legedär:  Unser Narrenruf aus dem Munde von Zunfti Basti ……„Bärafanger, Bärafanger, hoi,hoi,hoi!!“

 

Rosenmontag 2018

Müde, aber motiviert trafen wir uns am Rosenmontag um 9.30 Uhr zu  unserer sozialen Tour. Der Bus stoppte  in Aalen an der Hochbrücke. Hier befindet sich die Werkstatt der Samariterstiftung.  Nach dem Einmarsch der Bärenfanger wurde gesungen, geschunkelt und getanzt. Die Fröhlichkeit der Mitarbeiter war überwältigend.

 

Die nächste Etappe, das Alten- und Pflegeheim, war nur wenige Meter entfernt und zu Fuß zu erreichen. Auch hier wurden wir fröhlich empfangen und auch mit vielen Leckereien verwöhnt. In diesem Jahr wurden uns  sogar warme  Saitenwürste bereitgestellt. Nach einigen Musikstücken vom Fanfarenzug stimmte Heimleiter Christoph  Rholik den Song von der Gruppe „die  Höhner“,  „Viva Colonia“, an und alle sangen begeistert mit. 

 

 

Ruhig, mit Blick auf Aalen, liegt das Altenpflegeheim St. Elisabeth an der weißen Steige.  Für uns war es die dritte und vorerst letzte Station, bevor wir nach Schlossberg fuhren.  An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön für die tolle Bewirtung, die wir bei unserem Besuch dort  erhalten haben. 

 

 

Nach einer kurzen Mittagspause und einem heftigen Schneegestöber, konnten wir bei einem sehr kurzen Umzug die Sonne in Schloßberg genießen. Da wir noch gut in der Zeit lagen, besuchte der Fanfarenzug  die Arbeitsstätte unserer Zunftmeisterin Heike Kaiser,  die Werkstätte am Ipf ,  der Samariterstifung  Neresheim. Leider lag die Kamera im Bus  – so konnte der Webmaster keine Fotos von den leckeren Berlinern knipsen, die wir, nach einer musikalischen Einlage , mit einem schmackhaften Tässchen Kaffee dort spendiert bekamen. Vielen Dank im Namen der Spieler des Fanfarenzuges.

 

Noch war der Tag nicht zu Ende. Unter dem Motto: „Rollentausch“ waren wir ab 20.00 Uhr erneut „On Tour“. Wir besuchten in Neunheim /Ellwangen und Schloßberg  je eine Faschingsveranstaltung und sorgten mit unserem „Outfit“ für einige Verwirrung.  Die Tour endete um 1.00 Uhr in Unterkochen  – für einige von uns  noch mit einem Besuch in der „Alten Post“ .

30 Drunter und Drüber Party 2018

„Im neuen Gewand“ präsentierte sich die 30 D/D – Party in dieser Saison mit der längsten Bar Unterkochens, fetziger Guggenmusik und einer Kostümprämierung durch Zunftmeister Bastian Schenk.  

Unter dem Motto „NZU in Wonderland“ füllte sich die Festhalle mit einer Vielzahl von farbenprächtigen Kostümträgern. 

Zu heißen Rhythmen der  „Kocher – Fetza“  aus Aalen  rockte gleich zu Beginn der Veranstaltung eine  lange Polonaise über die Tanzfläche, vorbei an den  Stehtischen und den Sitzreihen.  Danach lud die Tanzkapelle „Sun n´ Fun“ zur ersten Tanzrunde ein. 

Die längste Bar Unterkochens, die mit leckeren Cocktails – mit und auch ohne Alkohol –  lockte,  war nicht nur zur“ Happy Hour“ gut besucht.

Der absolute Höhepunkt war die Kostümprämierung für Gruppen -und Einzelmottos.

Mehr Fotos unserer  30 d/d Party gibt es noch unter

https://www.facebook.com/charlisbilder/

zu sehen.

 

Rathaussturm Unterkochen 2018

Nach dem Hemedlodderumzug galt es nun das Rathaus in Unterkochen zu stürmen.  Doch so einfach gaben sich die Rathauschefin „d´Matziks Heidi“  und Bezirksamtsleiter „Härtsfeld Hubbe“ nicht geschlagen. Während des taktisch gut vorbereiteten Angriffs der NZU –  Kanoniere ,  in Kooperation mit den Schützen der AFZ, wurde das Rathaus mit Luftballons und Bonbonsalven verteidigt. Am Ende nützte die Gegenwehr nichts, denn nach wenigen Minuten wurden die beiden bereits dem Chefankläger und Zunftmeister Bastian Schenk vorgeführt. 

Danach zeigte Sitzungspräsident Hartmut Heldenmaier in seiner Funktion als  Richter „Hartmut der Schreckliche“ sämtliche Missetaten auf, die übers Jahr im Rathaus verbrochen worden waren. 

„Rathaussturm Unterkochen 2018“ weiterlesen

Hemedlodderumzug 2018

Pünktlich um 16.30 Uhr führte Zunftmeister Patrick Nemitz, der in die Rolle des legendären Narrenmüllers geschlüpft war, eine bunte Kinderschar in die Fachgeschäfte in Unterkochen. 

Mir dem Schlachtruf: „Horig, horig, horig isch dia Katz – ond wenn dia Katz net horig isch, dann fangt se keine Mäuse nicht“….  stürmten die kleinen Narren zuerst in die Marien Apotheke, danach zur  Bäckerei Hofmann, zur Bäckerei Gallus am vorderen Kirchberg und zum Schluss zur Metzgerei Heußler. 

Die Ausbeute: Gummibärchen, Brezeln, Kuchen und Würste. Hier musste kein Kind hungrig nach Hause gehen.  Vielen Dank an die beteiligten Unterkochener Fachgeschäfte, die durch ihre Spende diesen schönen Brauch aufrechterhalten. 

Rathaussturm in Aalen 2018

Das „Miteinander“ stand  im Vordergrund, als die Narrenzuft Bärenfanger, die Aktiven der  AFZ,  die Sauerbachnarren, die Ostalb Ruassgugga  und die Schützenkameradschaft Dewangen den Kampf mit der Aalener Obrigkeit aufnahmen.  Der gemeinsame Marsch vom Regenbaum bis zum Aalener Rathaus erfüllte die Straßen mit Kanonenschüssen und Musik.

Am Zielort angekommen, an dem sich bereits viele Interessierte versammelt hatten, gab es dann ein großes Staunen. Statt dem OB Thilo Rentschler wurde  der 1. Bürgermeister Wolfgang Steidle vor das Aalener Gericht geführt.  

Aber auch hier kannte Büttel Hansi Gässler keine Gnade. Die Obrigkeit wurde ihres Amtes enthoben und die Narrenschar zog frohlockend in das Rathaus ein.  Hier heizten zu Beginn die Ostalb Ruassguggen dem feiernden Volk ordentlich ein. Fröhlich wurde geschunkelt und mitgesungen.  Danach  folgte  ein  Auftritt der Grün-Weißen Garde der AFZ und eine musikalische Darbietung des Fanfarenzuges der Narrenzunft Bärenfanger, die trotz geringer Besetzung sehr gute  Stimmung verbreiteten.  Die Bärenfanger mussten den Ort dann leider verlassen.

Zunftmeisterempfang

Auch der Zunftmeisterempfang fand in dieser Saison einen neuen Platz. Ab 11.00 Uhr waren die Vorstände der verschiedenen Zünfte, die sich zum Faschingsumzug angemeldet hatten, in die Sporthalle  eingeladen worden. Hierzu wurde ein kleines Buffet  mit Häppchen, Brezeln und Getränken von den Mädels der Blauen Garde serviert. Zum Auftakt spielte der Fanfarenzug , danach folgten kurze Ansprachen durch Zunftmeister Bastian Schenk sowie der Ortsvorsteherin und Schirmherrin Heidi Matzik.  Grüße vom LWK wurden von  Brauchtümler Peter Bauer und Ehrenbrauchtumsrat und Bärenfanger  Rudi Jährling überbracht .  Danach wurden die geladen Gäste auf die Bühne gebeten  und bekamen  die Möglichkeit ihre Zunft vorzustellen.  

 

30 drunter / drüber 2014

Keine Baustelle sondern die neue Dekoration unserer Cocktailbar verbirgt sich hinter diesem Foto, an der bei unserer “30 drunter und drüber Party” verschiedene leckere Drinks – mit und ohne Alkohol – angeboten wurden.

Pünktlich um 20.00 Uhr begann unsere Band “Sun´n Fun” – in diesem Jahr im Westernlook – die erste Tanzrunde anzukündigen. Ruck, zuck war dann auch schon die Tanzfläche mit bewegungsfreudigen Tänzern gefüllt.

Ein bisschen Programm muss sein – so hatten wir auch in diesem Jahr wieder eine auswärtige Gruppe und auch Beiträge von den eigenen Gruppen zu bieten.

Zum ersten Mal Gast in Unterkochen waren die “Heidenheimer Majoretten”, die unser Publikum mit verschiedenen Beiträgen unterhielten.

Dann kamen unsere Mädels von der “Blauen Garde”, die wieder einmal zeigten, dass sie sich als eine der besten Garden im Umkreis präsentieren können, worauf wir NZU´ler sehr stolz sind.

Leider zum letzten Mal in dieser Saison führte uns die Showtanzgruppe “B-Xplosion” noch einmal in die Ferne. Ein Hingucker der Extraklasse, der wieder einmal eine extra Portion Beifall bekam.

Mit dem letzten Programmpunkt zeigte unser Männerballett heiße Szenen aus Film und Fernsehen.

Bei der anschließenden Prämierung der Kostüme siegte die Gruppe “Strand und Palmen”,

die “Weihnachtsfrauen” und der “Flamingo”

Durch das Programm führten Zunftmeister Bastian Schenk und Sitzungspräsident Hartmut Heldenmaier.

Mit gut gelaunten Gästen, einer hervorragenden Band und einem abwechslungsreichen Programm wurde unsere “30 drunter und drüber Party” wieder ein voller Erfolg.