Rosenmontag 2018

Müde, aber motiviert trafen wir uns am Rosenmontag um 9.30 Uhr zu  unserer sozialen Tour. Der Bus stoppte  in Aalen an der Hochbrücke. Hier befindet sich die Werkstatt der Samariterstiftung.  Nach dem Einmarsch der Bärenfanger wurde gesungen, geschunkelt und getanzt. Die Fröhlichkeit der Mitarbeiter war überwältigend.

 

Die nächste Etappe, das Alten- und Pflegeheim, war nur wenige Meter entfernt und zu Fuß zu erreichen. Auch hier wurden wir fröhlich empfangen und auch mit vielen Leckereien verwöhnt. In diesem Jahr wurden uns  sogar warme  Saitenwürste bereitgestellt. Nach einigen Musikstücken vom Fanfarenzug stimmte Heimleiter Christoph  Rholik den Song von der Gruppe „die  Höhner“,  „Viva Colonia“, an und alle sangen begeistert mit. 

 

 

Ruhig, mit Blick auf Aalen, liegt das Altenpflegeheim St. Elisabeth an der weißen Steige.  Für uns war es die dritte und vorerst letzte Station, bevor wir nach Schlossberg fuhren.  An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön für die tolle Bewirtung, die wir bei unserem Besuch dort  erhalten haben. 

 

 

Nach einer kurzen Mittagspause und einem heftigen Schneegestöber, konnten wir bei einem sehr kurzen Umzug die Sonne in Schloßberg genießen. Da wir noch gut in der Zeit lagen, besuchte der Fanfarenzug  die Arbeitsstätte unserer Zunftmeisterin Heike Kaiser,  die Werkstätte am Ipf ,  der Samariterstifung  Neresheim. Leider lag die Kamera im Bus  – so konnte der Webmaster keine Fotos von den leckeren Berlinern knipsen, die wir, nach einer musikalischen Einlage , mit einem schmackhaften Tässchen Kaffee dort spendiert bekamen. Vielen Dank im Namen der Spieler des Fanfarenzuges.

 

Noch war der Tag nicht zu Ende. Unter dem Motto: „Rollentausch“ waren wir ab 20.00 Uhr erneut „On Tour“. Wir besuchten in Neunheim /Ellwangen und Schloßberg  je eine Faschingsveranstaltung und sorgten mit unserem „Outfit“ für einige Verwirrung.  Die Tour endete um 1.00 Uhr in Unterkochen  – für einige von uns  noch mit einem Besuch in der „Alten Post“ .