Die Unterkochener Fachgeschäfte sind einfach “Spitze”, denn sie ermöglichen uns mit ihrer Spende einen Brauch aufrechtzuerhalten, den es in Unterkochen schon seit den 20er Jahren gibt.

Zusammen mit dem Narrenmüller, alias Patrick Nemitz, stürmen die Kinder in die Geschäfte und bitten mit dem Spruch: Horig, horig, horig isch die Katz – und wenn die Katz net horig isch dann fängt sie keine Mäuse nicht, um eine kleine Gabe.

Frische Faschingskrapfen, lecker zubereitet vom Backteam Hofmann.

Und zum guten Schluss noch ein besonderer Nachtisch von der Bäckerei am Kirchberg

“Fliegende Gummibärenpäckchen vom Team der Marienapotheke erfreuten selbst die Kleinsten

Faschingsspezialwürste aus der Metzgerei Weber.

Frisch gestärkt gings weiter zum Rathausplatz, denn nun sollte es die Obrigkeit von Unterkochen ins Visier der Narren kommen.

Empfohlene Artikel