Nach einem “Megaabendprogramm” begann für uns ein fröhlicher Zunftmeisterempfang am Sonntag, den 16. Februar um 10:00 Uhr in der Frühe.

Zusammen mit ihren Trainerinnen verwöhnten uns und unsere Gäste aus anderen Zünften, die Mädels von der Blauen Garde mit Butterbrezeln, Narrensuppe und Getränken. Da fängt der Tag doch gleich gut an.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Zunftmeisterinnen Nadine und Jule ergriff unser Schirm- und Hausherr, Ortsvorsteher Karl Maier das Wort. Was wären wir nur ohne ihn – nicht nur, dass wir in seinen Räumen immer Herzlich Willkommen sind und uns auf seine Unterstützung stets verlassen können – auch ist er für uns nicht nur ein richtiger Bärenfanger, sondern auch ein guter Freund geworden. An dieser Stelle sei dir, lieber Karl, einmal Danke gesagt, für Deine Freundschaft und Unterstützung unserer Narrenzunft.

Wie auch in den letzten Jahren wurde der Zunftmeisterempfang durch einen kleinen Teil des Fanfarenzugs musikalisch umrahmt.

Die Gäste hatten sich mittlerweile alle eingefunden und so konnten sich die einzelnen Zünfte vorstellen.

Leck´s Fiedle e.V.

CV – Grabbenhausen

Ehrenbrauchtumsrat und treuer Bärenfanger Rudi Jährling stellvertretend für den LWK

Donzdorfer Waldschrat

Bettelsack-Narra Lauchheim

Kocher Feza aus Aalen

Pfannaglopfer aus Itzelberg

Faschingsgesellschaft Untergröningen

FG Deggner Leirakiebel e.V.

die Tintenschlecker aus Ellwangen

Als ganz besonderen Gast konnte man in diesem Jahr “Schlumpfine” begrüßen. Jedes Küsschen von ihr gab sprichwörtlich “blaue Flecken”, die bei vielen jungen Damen im Laufe des Nachmittags zu bemerken waren. “Schlumpfine” alias Nick aus Mönchengladbach, an diesem Wochenende zu Gast im Hause Nemitz/Gatter, konnte von der Karnevalshochburg Köln erzählen und hatte gleich mehrere Kostüme für die Bärenfangerveranstaltungen im Gepäck. Während der Prunksitzung am Tag zuvor, summte er noch als “flotte Biene” durch den Saal.

Und dann gab es noch ein Ständchen der besonderen Art. Bekannte deutsche Weisen mit eigenem Text versehen – ein echter “Mitmacher” brachte tolle Faschingsstimmung in den Saal und Beifallssalven zurück.

Empfohlene Artikel