Sonntag 25. Januar 9.45 Uhr. Es war alles gut organisiert und vorbereitet. Die Mädels von der Blauen Garde hatten Sekt und Butterbrezeln bereitgestellt und warteten auf 26 angemeldete Zünfte, die ihre Vertreter zu unserem Zunftmeisterempfang schicken wollten.

Der Fanfarenzug war an diesem Morgen sehr dünn besetzt was zur Folge hatte, dass man jeden, auch noch so kleinen Ausfall einer Fanfare, sofort bemerkte.

Zunftmeisterinnen Jule und Nadine brachten ihre Ansprache in schönen Reimen dar. Leider konnte man dann nur wenige Zünfte begrüßen und der Saal wirkte dementsprechend leer.

Eine kleine Spende gab es wieder von “Schirmherr” Karl Maier – die er leider dem Haushaltsbudget anpassen musste. Dafür sorgte er wieder, wie in jedem Jahr, für schönes Wetter. Am Nachmittag ließ sich sogar die Sonne für kurze Zeit sehen.

Für Gelächter und viel Beifall sorgten die Pfannaglopfer aus Itzelberg. Sie hatten für unseren Karle ein ganz spezielles Geschenk. Ob er dieses an seinem Auto oder lieber an seinem Fahrrad anbringt? Wir werden es sehen!

Eine neue Zunft konnte als Gast in Unterkochen begrüßt werden. Die Veitlesschmatzer aus Ellwangen stellten sich vor.

Birckhe – Bronna Hexa e.V.

Die Tintenschlecker aus Ellwangen

Es folgten Donzdorfer Waldschrat

Die Kocher Fetza aus Aalen

Faschingsgesellschaft Untergröningen

Als ganz besondere Gäste durften wir die Narrenzunft Triesenberg aus Liechtenstein begrüßen. Sie verbrachten das ganze Wochenende in Unterkochen und waren ebenso Gast bei unserer Prunksitzung. Karl Maier überreichte als Geschenk einen Jubiläumssekt und einen original Unterkochener Steifbären.

Empfohlene Artikel