Glück hatten wir wirklich mit dem Wetter – man möge sich an das letzte Jahr und seine Kältewelle erinnern – sonnig aber “saukalt”!!!

Die Schluddagugga aus Wasseralfingen versuchten die Zuschauer in Faschingsstimmung zu bringen – nur einer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Da in Unterkochen das Errichten des Narrenbaumes noch reine Handarbeit ist – im Gegensatz zu anderen Aalener Teilorten, muss man im Vorfeld schon die Kräfte sammeln!

Mit unserem Schlachtruf gab Zunftmeister “Basti” das Signal zum Beginn und schon kam “Leben” in die Maskengruppe.

Trotz allen Bemühungen – der Baum wollte nicht richtig in die Höhe steigen. Schirmherr “Karle” ordnete eine kleine Stärkung der Männer an und …

dann stieg der Baum in die Höhe. Dann noch eine kleine Drehung….

Jawoll – die Bänder müssen nach Aalen wehen!!!

Passt!!!

Empfohlene Artikel