Fast schon zur Tradition geworden ist unsere Maskentaufe an der Kocherbrücke am Knöckling in Unterkochen am Dreikönigstag. Zahlreich erschienen sind Vereinsmitglieder, Zuschauer und Gäste befreundeter Zünfte, um unsere 4 Täuflinge der Maskengruppen Pulverteufel und Bärenfanger in die Runden der Maskenträger aufzunehmen. Im mystischen Licht des Feuers und dem Geplätscher des Kochers,  standen in diesem Jahr Stefanie Werner, Stefan Werner (Pulverteufel),  Max Bolsinger, sowie Jan Kuhl (Bärenfanger) mit Ihren Taufpaten Dennis Bach, Patrick Nemitz, Raphael Behr und Gerd Abele im Mittelpunkt der Zeremonie.

„Als waschechter Maskenträger muss man so einiges aushalten können“, so Zunftmeister Bastian Schenk. Um überhaupt zur Taufe zugelassen zu werden, mussten die beiden Bärenfanger ihrem Namen alle ehre machen und einen Bären aus den Fluten des Kochers retten. Stefanie und Stefan Werner von den Pulverteufeln durften ihren Mut durch einen Feuersprung unter Beweis stellen.

Im Anschluss wurden drei der Täuflinge durch Zunftschreiberin Manuela Neher in schwäbischer Reimform und erstmals auch ein Täufling in sächsischer Reimform, vorgestellt. Unerbittlich zeigte sich Maskenmeister Florian Buberl bei der Lehmdusche, welche jeder der vier Täuflinge gleich eimerweise erhielt. Auch die Taufpaten zeigten keinerlei ebarmen beim reinwaschen der Maskenanwärter und schütteten unerlässlich das kalte Kocherwasser über dieselben.

Die anschließende Tauffeier für die neuen Bärenfanger und Pulverteufel fand anschließend direkt bei gemütlichem beisammensein vor Ort an der Kocherbrücke statt.

Empfohlene Artikel