Mitgliederversammlung 2018

Narrenzunft blickt auf positives Jubiläumsjahr zurück

Die Narrenzunft Bärenfanger konnte am vergangenen Freitag, 20.04.2018 im Bischof-Hefele-Haus in Unterkochen auf eine erfolgreiche Jubiläumssaison zurückblicken.

Im Rückblich von Zunftmeister Patrick Nemitz wurde deutlich, dass die Saison mit einigen Umzügen und Abendveranstaltungen gefüllt war. Das große Festwochenende, anlässlich des 44-jährigen Bestehens der NZU begann mit Ausrichtung der Ostalbprunksitzung, worauf die fast ausverkaufte Jubiläumsprunksitzung der NZU in der Sporthalle Unterkochen folgte. Am Sonntag finalisierte die NZU ihr Festwochenende mit einem großen Gaudiwurm auf neuer Umzugsstrecke, an welcher über 60 Vereine aus nah und fern teilnahmen. Auch die Faschingssamstag-Party „30 Drunter/Drüber“ fand wieder großen Anklang an der Bevölkerung. Der erste Showtanz-Contest, welcher durch NZU ausgetragen wurde, war ebenfalls ein voller Erfolg.

Im Kassenbericht, welcher vertretungshalber durch Zunftmeister Bastian Schenk verlesen wurde, wurde den anwesenden erläutert, dass der Verein auch wirtschaftlich mit der vergangenen Saison sehr zufrieden sein kann. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Michaela Steckbauer und Matthias Weiland ohne Beanstandungen geprüft.

Anschließend berichteten die einzelnen Gruppenleiter über die Aktivitäten und aktuelle Mitgliederzahlen. Ortsvorsteherin Heidi Matzik überbrachte Grußworte des Ortschaftrates und der Verwaltung und Lobte den Verein für sein großes Engagement für Unterkochen. Der Verein sei ein „Aushängeschild für Unterkochen“ und man sei „sehr stolz auf einen solchen Verein“.

Es folgten die Wahlen. Neugewählt oder im Amt bestätigt wurden: Bastian Schenk (Zunftmeister), Michaela Steckbauer und Matthias Weiland (Kassenprüfer), Irma Schäfauer (Zeremonienmeisterin), Renate Lautscham und Nina Buberl (Schatzmeisteinnen), Franz-Josef Gockner (Beisitzer interne Koordination), Georg Engelmann (Beisitzer interne Organisation), Jürgen Arnold (Beisitzer Technik), Manuela Neher (Schriftführerin), Timo Stitz (2. Kassierer) und Florian Buberl (Maskenmeister). Maskenmeisterin Sabrina Kraus kandidierte nicht mehr für ihr Amt. Ihr dankte die Vorstandschaft für die geleistete Arbeit.

Geschrieben von Daniel Mock