Nur zehn Minuten dauerte es, bis unser Narrenbaum an seinem neuen Bestimmungsort stand. Etwas schief, aber sicher verankert, fand er vor Unterkochens Sporthalle einen gut sichtbaren Platz. Zahlreiche Faschingsbegeisterte hatten sich zuvor versammelt um sich dieses Event nicht entgehen zu lassen. Wie auch in den letzten Jahren zuvor wurde die Zeremonie durch den Fanfarenzug musikalisch begleitet.
Zunftmeister Bastian Schenk hielt eine kurze Ansprache und stimmte unseren Narrenruf an. Ein guter Start in ein großes Fastnachtswochenende mit einer spektakulären Ostalbprunksitzung, einer eigenen Jubiläumsprunksitzung und einem großen Gaudiwurm, der sich in diesem Jahr auf eine andere Umzugsstrecke begeben wird.

Empfohlene Artikel